Deutsch
Menü
Suche

News-Update zum Coronavirus

Generelle Informationen zum Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell ereilen uns täglich neue Informationen zum Coronavirus.

Um Sie möglichst umfassend und aktuell informieren zu können, veröffentlichen wir in diesem News-Update ab 22.10.2020 wieder regelmäßig relevante Informationen für Ihren Warenstrom.

Aufgrund der Vielzahl und Geschwindigkeit der neuen Meldungen weisen wir darauf hin, dass diese Übersicht keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

 

Prinzipiell gilt, dass Sie bitte vor Auftragserteilung prüfen, inwieweit die betreffenden Firmen geöffnet haben.  Sollten wir Ihre Waren aufgrund von Schließungen nicht zustellen können, müssen diese kostenpflichtig an Sie retourniert werden.

 

Bitte kontaktieren Sie bei konkreten Fragen Ihre bekannten Ansprechpartner.

Newsupdate 10.11.2020

Italien:

In ganz Italien besteht eine Ausgangssperre zwischen 22.00 und 5.00 Uhr, allerdings darf man sich aus Arbeitsgründen bewegen (mit Eigenerklärung). In Südtirol gilt die Sperre schon ab 20.00 Uhr.

Regionen mit Risikostufe „rot“:

Derzeit Aosta, Piemont, Lombardei, Kalabrien und Südtirol

Hier gelten folgende Regeln:
- Diese Regionen dürfen nur aus schwerwiegenden Gründen sowie Arbeitsgründen betreten / verlassen werden
- Die Tätigkeiten des Detailhandels sind ausgesetzt, mit Ausnahme des Verkaufs von Lebensmitteln und Gütern des täglichen
Bedarfs
- Restaurants, Speisebetriebe und Bars bleiben geschlossen (Abholdienst bis 20.00 Uhr möglich, Lieferdienst bis 22.00 Uhr).
Kantinen und Cateringdienste dürfen Ihre Tätigkeit fortführen, vorausgesetzt sie gewährleisten die Einhaltung der
geltenden Sicherheitsmaßnahmen.
- Hotels dürfen nur mehr Gäste aufnehmen, die sich aus Arbeitsgründen dort aufhalten
- Die Auslastung des öffentlichen Nahverkehrsdienstes wird auf die Hälfte reduziert

Die Industrieunternehmen, Handwerksbetriebe und die produzierenden Wirtschaftsbetriebe bleiben nach bisherigen Angaben
geöffnet.

In Südtirol gelten zusätzlich folgende verschärfte Maßnahmen:

Das Betreten und Verlassen der Gebiete ist nur aus beruflichen, gesundheitlichen und schulischen Gründen erlaubt.
Dazu kommen noch zusätzliche Einschränkungen wie die Schließung der Schulen, Kindergärten und Kitas, der Friseure und
Schönheitssalons.

Newsupdate 06.11.2020

generelle Informationen: 

Je nach Land haben mehr oder weniger Kunden bereits eingeschränkte Warenannahmen. Wir empfehlen daher dringend, jeweils den Status der
Empfänger vorab zu überprüfen. Nach einem negativem Zustellversuch sind die Betriebe in den Ländern teils nicht in der Lage, diese zwischenzulagern sondern müssen diese dann kostenpflichtig zurückführen.

Auch in unseren Partnerbetrieben in Europa nehmen die Krankheitszahlen bei den Mitarbeitern stark zu; dies betrifft insbesondere die Arbeit auf den Umschlaglägern und den Fahrern. Aktuell gibt es noch keine Meldungen von Partnern, wonach die normale Abarbeitung gemäß der bestehenden Vereinbarungen nicht mehr möglich ist. Sollte es im Einzelnen hierzu kommen, werden wir Sie gesondert informieren.

Einige internationale Grenzübertritte erfordern nunmehr wieder besondere Fahrerzertifikate oder Erklärungen. In diesem Zuge kommt es zu vermehrten Kontrollen, was negativen Einfluss auf die Laufzeiten haben kann.

Newsupdate 26.10.2020

Slowakei:

Die hohen Infektionszahlen in der Slowakei haben die Regierung dazu veranlasst zwei landesweite Massentests für die Wochenenden 31.10./01.11. und 07./08.11. durchzuführen.

Die Teilnahme an den Tests ist freiwillig. Nach diversen Umfragen wird mit einer Teilnahme von ca. 70% der Bevölkerung gerechnet.

Es ist davon auszugehen, dass durch diese Maßnahme auf einen Schlag sehr viele positive Fälle, welche ohne Symptome verlaufen, aufgedeckt werden und diese Personen ggf. inklusive der im Haushalt lebenden Personen und den letzten näheren Kontakten, sofern nicht getestet, sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben müssen.

Wir müssen somit damit rechnen, dass die damit verbundenen Krankheitsfälle und Quarantänemaßnahmen zu personellen Engpässen bei unserem Partner in der Slowakei führen werden.

Bitte informieren Sie Ihre Partner und Kunden entsprechend und bitte haben Sie Verständnis dafür, falls es zu Beeinträchtigungen in den operativen Abläufen kommen sollte.

 

 

Newsupdate 22.10.2020

Irland:

Aufgrund stark steigender Infektionszahlen führt die Regierung Irlands ab der Nacht von Mittwoch 21.10. auf Donnerstag 22.10. Beschränkungen für 6 Wochen ein.

Dazu zählt, dass alle nicht systemrelevanten Geschäfte vorerst geschlossen werden. Bitte stimmen Sie sich vor dem Versand mit Ihren Empfängern in Irland ab ob

diese geöffnet haben und Lieferungen entgegen nehmen können. Nicht zustellbare Sendungen werden noch am gleichen Tag kostenpflichtig retourniert.

 

Tschechien:

Aufgrund der aktuellen Entwicklung mit stark steigenden Zahlen verhängt Tschechien ab dem 22.10. einen landesweiten Lockdown. Bitte beachten Sie, dass es zu

Laufzeitverzögerungen kommen kann. Stimmen Sie eilige Sendungen daher bitte mit dem jeweiligen Disponenten ab. Auch hier gilt, dass vorher geprüft werden

muss ob es dem Empfänger in Tschechien möglich ist die Sendungen anzunehmen.

 

Newsupdate 17.03.2020

Innerdeutsche Transporte:

Ab Verladetag 17.03. ist es untersagt, Sendungen mit den Premiumprodukten ServiceLine 1, ServiceLine 2, B2CLinePlus oder B2CLinePremium abzufertigen. Wir wollen zum Schutz des Endempfängers und auch unserer Fahrer den Kontakt innerhalb der Wohnung/Verwendungsstelle vermeiden. Dies gilt sowohl für Zustell- wie auch für Abholsendungen im Privatkundenbereich.

Es ist dann nur eine Lieferung „frei Bordsteinkante“ möglich.

 

Informatonsschreiben vom 10.03.2020

Lesen Sie hier unser generelles Informationsschreiben vom 10.03.2020 an unsere Kunden.